Montag, 23. März 2015

Typisch Frühling - Sehschule

Das ist such so ein "Same procedure as last year" - der Termin in der Sehschule im AKH Linz für die neue Brille.

Ich schau ein bisschen verzweifelt, weil ich diesmal leider wieder mal Augentropfen bekommen habe *grml*.
Dafür freue ich mich schon auf meine neue Brille demnächst!

Dafür zeigen wir Euch auch ein lustiges Foto vom Wochenende: ich komandiere mit dem tobii meinen Schatz den ChChiHund. Das ist ja soooo eine Gaudi!



Dienstag, 10. März 2015

Frühling und Ostern wird es nun bald!

Juhu - es wird Frühling - das mussten wir gestern gleich ausnutzen - so ein Spaziergang in der Sonne ist echt klasse! Außerdem kommt ja demnächst Ostern, also brauchen wir etwas Spezielles für unsere traditionelle Osterdekoration!

Foto-Stop vor dem Riesen-Holz- und Wiedhaufen (dt: Holzstoß), den Papa und der GartenOpa in der Bachwiese aufgestapelt haben.
 Mein Blumenstrauß - etwas speziell unter meinem Oberschenkel transportiert, dafür ist er heil heimgekommen, was in meinen Händen definitiv nicht so wäre *grins*.
Mama und ich - wir freuen uns auch über den Frühling, obwohl das saftige Grün der Wiesen noch etwas fehlt, dafür war es super sonnig!
Zum Abschluss natürlich noch zum "Nöhammer Bäck' " - natürlich haben wir uns eine Belohnung verdient - also was Süßes für Valentina und ich - eh klaro!
Und hier könnt ihr den Grund sehen, warum wir einen so ausgedehnten Frühlings-Spaziergang in die Bachwiese gemacht haben - Äste mit Palmkätzchen für den Osterstrauch, der nun vor der Haustüre steht!

Freitag, 6. März 2015

Juhu - LIFEtool hat den Publikumspreis gewonnen!

LIFEtool hat den Publikums-Award der SozialMarie gewonnen! Juhuuu - ich freue mich voi mit ihnen! Das ganze Team von LIFEtool sagt Euch auch hier auf ganz besondere Art  DANKE für diese überwältigende und ermutigende Unterstützung für das Projekt "Nicht ohne mein iPad!"

Mehr über dieses Projekt und die so wertvolle Arbeit von LIFEtool für Menschen mit Behinderung findet ihr hier:

Besonders herzlichen Dank müssen wir aber auch EUCH aussprechen - unseren treuen Blog-Lesern, für EURE Unterstützung, also eure Klicks und ein DANKE an alle, die sich um Stimmen bemüht haben!

Knapp 900 Stimmen sind ein großartiges Symbol des Vertrauens in diese Tätigkeit für Menschen mit Behinderung und ein tolles Feedback für LIFEtool!

Von ganzem Herzen DANKE - vor allem im Namen aller Menschen mit Behinderung, denen das iPad-Projekt ja schlussendlich zu Gute kommt!

Donnerstag, 12. Februar 2015

"Nicht ohne mein iPad!" - SozialMarie

„Technologie ist mobil geworden, Information ist jederzeit verfügbar. Diese Technologie an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung anzupassen, ist eine wichtige Aufgabe!"


So sieht das dann aus, wenn Technologie an
die Bedürfnisse von Menschen
mit Behinderung angepasst wurde :)
Wie ihr ja alle wisst, ist mein tablet - das iPad - für mich inzwischen eine großartige Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeit geworden. So ein iPad ist sehr praktisch, weil klein und mobil, rasch eingepackt und überallhin mitgenommen. Und dank hilfreicher Einstellungen wie zB dem geführten Zugriff und natürlich der passenden Apps bringt es mir unheimlich viel Spaß, denn es ermöglicht mir selbständiges Spielen trotz meiner eingeschränkten Möglichkeiten.

Auch im Bereich der Kommunikationshilfen gibt es mittlerweile hervorragende Apps für die Unterstützte Kommunikation, sodaß viele Menschen mit Kommunikations-Beeinträchtigung ein iPad sogar als Sprach-Ausgabe-Gerät einsetzen können (zB GoTalkNow, MetaTalkDE oder ähnliches), somit wird mit dem richtigen Zubehör und den passenden Apps ein Mainstream-Gerät zum wertvollen Hilfsmittel.

Welches Gerät und welche Apps für die/den jeweiligen Klientin oder Klient passend sind, darüber informieren die LIFEtool-Beratungsstellen kostenlos in ganz Österreich, eine wichtige Hilfe und Informationsquelle für viele Betroffene.

Daher unsere Bitte an Euch - stimmt für LIFEtool! 
LIFEtool hat heuer bei der SozialMarie das Projekt „Nicht ohne mein iPad! Teilhabe von Menschen mit Behinderung durch Tablet-Computer fördern“ eingereicht. 

Was ist die SozialMarie?
SozialMarie ist der älteste Preis für soziale Innovation in Europa und würdigt seit 2005 jährlich 15 hervorragende Projekte im Bereich sozialer Innovationen. Neben einer finanziellen Anerkennung für den Projektträger bietet die SozialMarie vor allem eine öffentliche Bühne für Projekte, die mit neuen Denkansätzen innovative Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen geben.

Hier könnt ihr ab heute bis zum 28. Februar Eure Stimme für den Publikumspreis dem LIFEtool-Projekt  "Nicht ohne mein iPad! Teilhabe von Menschen mit Behinderung durch Tablet-Computer fördern“ geben!

So funktioniert’s:
- diesem Link folgen
- auf „Meine Wahl“ klicken (rechts neben dem Titel)
e-Mail Adresse eintragen (mit jeder e-mail-Adresse kann einmal abgestimmt werden!)
- Du erhältst ein E-Mail mit der Bitte den Link zu bestätigen und das Mail mittels Code-Eingabe freizugeben – damit bestätigst du deine Adresse
- gerne darfst du vielen Freunde davon erzählen, auch für dieses tolle Projekt abzustimmen :)

Vielen lieben Dank, wenn ihr für dieses tolle Projekt stimmt und auch andere darauf aufmerksam macht!

Und hier ein Gruß von mir, damit ihr sehen könnt, wieviel Freude mit das spielen am iPad macht:
Und für alle die das Video nicht automatisch sehen können - hier der Link: http://youtu.be/FuboJRZdI1s :)

edit am 14.2.: die App, die ich hier spiele heißt TouchMe PuzzleKlick
https://itunes.apple.com/at/app/touchme-puzzleklick-free/id947801847?mt=8 - is gratis und der Editor zum einfügen eigener Fotos/Bilder/Töne oder sogar Videos ist via InApp-Kauf freizuschalten!

Montag, 9. Februar 2015

Wer geht, kann auch fallen

Das musste ich an Samstag leider wieder mal am eigenen Leib erfahren!

Ein Stolperer beim freien herumgehen im Wohnbereich und schon war es geschehen. Und wenn ich stürze, habe ich leider keine Reflexe, mich mit den Händen anzufangen ... Daher falle ich meistens rücklings, meinen Kopf rolle ich eh schon immer ein, damit mein Hinterkopf nicht am Boden aufschlägt. Doch diesmal war leider ein Stuhlbein in meiner Flugschneise, das ich auch mit voller Wucht getroffen habe ...
Ergebnis: blutige Platzwunde mit vier Klammerln, Schädelröntgen, CT vom Kopf und ein riesen Schreck für alle!

Im Krankenhaus wurden wir gleich stationär einkassiert. Haben jetzt zwei Nächte dort verbracht bei voller Überwachung meiner Vitalzeichen. Phu, so ein "Kabelquikrs": - ein Sättigungssensor mit Kabel am rechten großen Zeh, Blutdruckmanschette mit Kabel zum Monitor am linken Fuß, Namensschild an der rechten Hand und Venflon (für intravenöses Antibiotikum) am linken Handgelenk - also echt, alle Körperteile irgendwie belegt und am Kopf diese seltsame juckende Mütze mit Verband drunter - diese Mütze fand ich am blödesten ("Kopf - jucken - blöd"!)

Aber alles drumherum fand ich zum Glück recht lustig. 
Mir ging und geht es aber recht gut, mit HokusPokus und PuzzleKlick am iPad, quatschen und Bilderbüchern und Videos am tobii und meinem heißgeliebten Gabalier am Ohr halte ich es gut aus.

Nachdem ich meiner Mama gestern folgendes erklärt habe:

und dem Prim. der Kinderabteilung heute "ich will - fernsehen - daheim" und weil es mir wirklich recht gut geht (kein Erbrechen, keine Bewußtlosigkeit, guter Appetit,... ), durften wir heute Mittag aber zum Glück wieder heim und wir dürfen uns daheim weiter erholen von dem Schreck.
So eine Aufregung, aber zum Glück ging es nochmal glimpflich aus.

Danke an alle Schwestern und Ärzte der Unfall-Erstaufnahme und der Kinderstation des Klinikum Wels, die mich alle bestens und liebevoll betreut haben und ganz besonders dem Herrn Primar Dr.Eitelberger, der sich dafür eingesetzt hat, dass ich mich nun in meiner gewohnten Umgebung und bei meiner Familie daheim auskurieren darf.

Sonntag, 1. Februar 2015

Gebrauchte Hilfsmittel - kaufen und verkaufen

Viele Hilfsmittel benötigt ein besonderes Kind wie ich - manches wird von der Krankenkasse und anderen öffentlichen Stellen finanziert oder zumindest mitfinanziert, vieles leider aber auch nicht.
Daher sind wir immer froh, auch von anderen Familien gebrauchte Hilfsmittel bekommen zu können. Natürlich nicht gratis, sondern wie bei allen anderen gebrauchten Waren kosten die auch Geld, sind aber freilich um einiges günstiger als neue Sachen. Meine Sitzmaus oder mein erster Spezial Autositz (Recaro Reha Start) zum Beispiel haben wir so von anderen Familien kaufen können.

In "normalen" Gebrauchtwarenbörsen wie zB www.willhaben.at oder www.ebay.at findet man auch einiges an Hilfsmitteln, allerdings gibt es auch noch andere Links. Immer wieder werden wir danach gefragt, daher verweisen wir hier mal auf einige Börsen für Kauf und Verkauf von gebrauchten Hilfsmitteln, mit denen wir schon sehr gute Erfahrungen gemacht haben:



das ist eigentlich ein Forum rund um behinderte Kinder,
hat aber auch eine Rubrik "Flohmarkt", wo Dinge verkauft werden

***   ***   ***
Suchanzeigen nach bestimmten Dingen können auch eingestellt werden -
und zwar im Unterforum "Gesuche":


http://www.rettforum.de/
auch im Unterforum Flohmarkt


Wer bei facebook angemeldet ist, kann auch diesen Gruppen beitreten und dort kaufen & verkaufen:



http://qnurps.de/  - Gebrauchte, funktionierende Hilfsmittel für UK, Umfeldkontrolle und Computerzugang sind wertvoll und werden allzu oft nach nur kurzer Nutzung verschrottet. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, diese Hilfsmittel aus Lagerbeständen und privaten Quellen verfügbar zu machen.

Auch wir haben so schon einige Schnäppchen gemacht. Aber bitte beim Verkauf aufpassen: nur Hilfsmittel in diesen Börsen anbieten, die Euch auch tatsächlich gehören und nicht Eigentum der Krankenkasse sind!
Wenn ihr noch andere Homepages oder FB-Gruppen oder Plattformen dazu wißt, schreibt sie doch bitte in die Kommentare, wir werden dies dann in diesem post ergänzen.

Gute Käufe und Verkäufe wünschen wir Euch!

Mittwoch, 21. Januar 2015

Krönung bei KidsChance - Wie schön, dass du geboren bist ... *träller*

Juhu - wir haben's geschafft - nach 14 anstrengenden Therapietagen bei KidsChance sind wir am Dienstag wieder gut daheim angekommen. Ich glaub, das war das erste Mal, dass ich mich wirklich so richtig auf daheim gefreut hab - ChefTherapeutin Katalin und ihr Team haben mich ganz schön rangenommen, ich hab ordentlich was geleistet und bin jetz wirklich geschlaucht!

Aber es hat sich ausgezahlt: meine Beweglichkeit hat sich definitiv verbessert, ich bin lockerer in den Gelenken und mein Körpergefühl hat sich offenbar auch verbessert, und das gemeinsame Stufen-steigen macht mir nicht mehr so viel Angst, wie früher - DAS is schon was wert!

Natürlich wurden wir Kinder auch wieder gekrönt - is ja eh klaro.
Da dürfen wir auf einem Thron sitzen mit Krone und Zepter und die Therapeuten berichten dann allen, was wir in diesem Aufenthalt alles geleistet haben! Das macht uns Kinder immer total stolz! Die Mamas sind natürlich auch stolz auf uns, aber die sind immer ganz gerührt und verdrücken dann schon mal ein paar Tränchen (und obwohl wir schon soooft da waren - ja, jedes mal wieder)!
Das Krönungslied 
(nach Ralf Zukowski)

Heute kann es regnen,
stürmen oder schneien,
denn du strahlst ja selber
wie der Sonnenschein.
Heut ist deine Krönung,
darum feiern wir,
|: alle deine Freunde
freuen sich mit dir! :|

Wie schön dass du geboren bist,
wir hätten dich sonst sehr vermisst.
wie schön dass wir beisammen sind,
wir gratulieren dir, du liebes Kind!

2.
Unsere guten Wünsche
haben ihren Grund:
bitte bleib noch lange
glücklich und gesund.

Heut ist deine Krönung,
darum feiern wir,

|: alle deine Freunde
freuen sich mit dir! :|

Wie schön dass du geboren bist,
wir hätten dich sonst sehr vermisst.
wie schön dass wir beisammen sind,
wir gratulieren dir, du liebes Kind!

 (in Fettschrift der an die Krönung angepasste Text - den Originaltext von Rolf Zuckowski könnt ihr übrigens HIER nachlesen)

Isabella, wir sind der Meinung: DU BIST SPITZE!

Montag, 12. Januar 2015

KidsChance Jänner 2015

"Same Procedure as last year Miss Isabella?" 
"Same procedure as every year!"

Ja, und hier sind wir wieder - in Bad Radkersburg bei der Intensivtherapie KidsChance, wo ich ja schon einige Aufenthalte absolviert habe.
Natürlich bin ich wieder gemeinsam mit meinem Freund Marc in der gleichen Gruppe, zusammen mit einigen anderen Kindern, eine tolle Gruppe, die ganz gut zusammenpasst. 

Als Therapeutenteam begleiten uns diesmal die Chefin Katalin persönlich, Bortschi und Melanie - und die Katalin habe ich auch noch in der Einzeltherapie - phuu - die verlangt ganz schön was von mir! Da bin ich sogar nach einer halben Stunde Einzeltherapie platt! Ich darf/muss auch wieder auf das Laufband - und gleich mit Steigung ("damit sie die Füße besser hebt") - phui, ganz schön anstrengend, aber Katalin ist ihrer Sache so sicher, dass auch ich immer sicherer werde und schon 4 Minuten schaffe!

UND Katalin hat es geschafft, mit endlich die Angst vor dem Stiegen-runter-gehen zu nehmen - einfacher Trick: ich darf meine Hände in Rett-Syndrom-typischer Handhaltung zusammenlassen, weil Katalin erkannt hat, dass ich mir darüber meine Körperspannung hole und so dann meinen Oberkörper stabil halten kann. Das heißt aber auch, ich "traue mich" dann meine Knie etwas abzubiegen, sodass das Stiege-runter-gehen ermöglicht wird. Klingt einfach und logisch, ist aber gar nicht so einfach für mich und schaut auch noch a "wengal wild" und wackelig aus - aber das wird schon werden! Zumindest traue ich mich endlich meine Füße abzubiegen und so die untere Stufe zu erreichen! - BOAH! DAS IST EIN RIESENSCHRITT FÜR MICH!




a bissl schräg bin ich natürlich schon noch 

Katalin braucht vollen Körpereinsatz, damit das klappt - DANKE!
Natürlich macht Katalin auch wieder viel für mein Gleichgewicht und meine Körperwahrnehmung - ui, wackelig am Pezzi-Ball! 

 Und wie könnte es anders sein, als Belohnung für alle Mühen, darf ich fast jeden Tag wieder schwimmen gehen - mal mit Peter Einzelschwimmen im Therapiebad - mal im superwarmen Hotelpool zusammen mit den vielen anderen Familien und Kurgästen. Natürlich kennen mich dort schon wieder alle Leute, weil ich mit meiner "klatsch mit der linken Hand aufs Wasser"-Schwimmtechnik ständig alle Leute anspritze und mich darüber dann köstlich amüsiere!

 Am Wochenende sind wir gemeinsam mit andren Familien in der Stadt spaziert und dort stand ein kälte-resistenter Strassenmusiker mit einer Zieharmonika - logisch, dass wir da ein Päuschen einlegen mussten und ihm ein wenig zugehört haben - eine tolle Abwechslung zum langweiligen Spaziergang. (natürlich hat mich Mama das letzte Stück zu Fuß gescheucht - vom kleinen Springbrunnen (Hotel Fontana) bis zu unserem Hotel - phu!



Mittwoch, 31. Dezember 2014

Gutes neues Jahr 2015!

Einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr 2015 
wünscht Euch die ganze Familie Malzer!


Diese Schweinchen bringen Euch Glück,
lasst Eure alten Sorgen zurück! 
Wir wollen zum Schornsteinfeger reiten, 
der wird uns ein Tässchen Klee bereiten. 
Mit so viel Glück ihr werdet sehen, 
kann im neuen Jahr gar nichts schief gehen. 



Ich reite schon mal los zum Schornsteinfeger, denn bis Mitternacht werde ich heute eher nicht mehr munter sein!

Guten Rutsch euch allen und DANKE für Eure Unterstützung jeglicher Art das ganze Jahr über!
Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft, welche Überraschungen uns das neue Jahr 2015 bieten wird.

Samstag, 27. Dezember 2014

Tolle Weihnachtsgeschenke - low-tech und high-tech!




Zwei meiner Weihnachtsgeschenke möchte ich euch ausführlicher zeigen, denn die find ich besonders klasse - einmal "low-tech" und einmal "high-tech" :) 

Low-Tech: Kalender-Mitteilungsbuch

Seit Jahren verwende ich täglich mein Mitteilungsbuch, um mithilfe von eingeklebten Symbolen bzw. Fotos daheim von der Schule zu erzählen und umgekehrt. Mehr Infos dazum findet ihr hier in diesen Postings.  Für die die HERMA 4200-Etiketten, die wir für die Symbole/Fotos verwenden, findet ihr HIER eine Vorlage für den Boardmaker (c), die Mama mal erstellt hat.

Als Kalenderbuch für das Mitteilungsbuch verwenden wir seit Jahren die Ausgabe der OÖ Versicherung, nicht nur weil vorne "KEINE SORGEN" draufsteht, sondern weil in diesem Buch Samstag und Sonntag als eine ganze Seite vorhanden sind (in anderen ist das oft auf einer Seite zusammen). 
Natürlich klebt die bunten Wochentags-Etiketten meine Mama selber hinein und manchmal wird ein ganzer Tag gleich mithilfe der Boardmaker-Software gestaltet und eingeklebt (rechts am Foto).


Doch wir haben von einer tollen Neuerung erfahren -
den UK Terminplaner 2015!

Die Werkstätte Wartberg des Diakoniewerks hat einen Tageskalender entwickelt, der auch für Menschen mit Begleitungsbedarf geeignet ist!

Die Größe ist handliches A5, er ist sprialisiert und ist schon mit Tagesfarben und Monatssymbolen (!) vorausgestattet. Er bietet viel Platz um Symbol- oder Foto-Etiketten einzukleben. 

Verwendet wurden ausschließlich die PCS-Symbole der Software Boardmaker, entsprechend dem Standard im Diakoniewerk und in Abstimmung mit dem Land Oberösterreich (www.uk-ooe.at).

Hier findet ihr noch mehr Details dazu und solange der Vorrat reicht, kann er HIER noch bestellt werden. 
Also, wir finden ihn echt klasse!





High-Tech:  Look To Learn

Meinen Tobii verwende ich ja nicht nur zum kommunizieren, sondern auch um mir darauf Bilderbücher anzusehen, meine Musik zu hören und auch zB LIFEtool-Software wie KlickTool Literacy oder ChoiceTrainer AAC darauf zu spielen.

Und zu Weihnachten hab ich etwas ganz besonders Tolles für den tobii bekommen - das LookToLearn-SoftwarePaket.

Das sind insgesamt 40 verschiedene lustige Aktivitäten, die alle nur ein Ziel haben:
den zielsicheren Umganges mit der Augensteuerung (oder in meinem Fall der Kopfsteuerung) zu üben, damit Fertigkeiten wie Zeielen oder Auswählen verbessert werden. 

Alle diese Aktivitäten sind echt spielerisch und kindgerecht aufgebaut, mit witzigen Grafiken und fröhlicher Musik, machen wirklich richtig großen Spaß!

Jede Aktivität hilft dabei, andere Fähigkeiten auszubauen, angefangen bei der Entwicklung von einem Ursache-/Wirkungsverständnis bis hin zu einer präzisen Ansteuerung. 

Viele der Aktivitäten können individuell angepasst werden, um so Lieblingsfotos und/oder Lieblingsvideos in das Spiel einzubinden (zB Torten-werfen auf ein Foto der Schwester - siehe oben)

Meine Lieblingsspiele sind natürlich diejenigen, wo eigene Fotos zB von meiner Familie oder Andreas Gabalier verwendet werden können hihi - aber auch das Flaschen-zertrümmern, Tortenschlacht und das Schneeflocken-sammeln finde ich klasse!

Eine gratis Demoversion könnt ihr euch HIER herunterladen - probiert es aus - ich bin mir sicher, auch ihr werdet Euren Spaß damit haben!








HIER könnt ihr noch ein Video über LookToLearn ansehen, es ist zwar englisch, zeigt aber sehr gut, wie cool die Spiele alle sind: